Was sind die Vorteile einer pflanzlichen Eiweißergänzung?

Pflanzliche Proteine enthalten in der Regel weniger Kalorien und Fett als tierische Proteine, dafür aber mehr Ballaststoffe und wichtige Nährstoffe. Indem Sie pflanzliche Proteine gegen tierische Proteine austauschen, können Sie Ihre Kalorienaufnahme reduzieren und Ihr tägliches Nährstoffprofil verbessern.

Was sind die Vorteile einer pflanzlichen Eiweißergänzung?

Pflanzliche Proteine enthalten in der Regel weniger Kalorien und Fett als tierische Proteine, dafür aber mehr Ballaststoffe und wichtige Nährstoffe. Indem Sie pflanzliche Proteine gegen tierische Proteine austauschen, können Sie Ihre Kalorienaufnahme reduzieren und Ihr tägliches Nährstoffprofil verbessern. Eine Tasse gehacktes Hühnerfleisch kostet Sie zum Beispiel 231 Kalorien. Im Gegensatz dazu sind pflanzliche Proteinpulver hypoallergen und haben eine fantastische Bioverfügbarkeit.

Das heißt, sie werden leicht verdaut, absorbiert, assimiliert und ausgeschieden. Bessere Absorption bedeutet, dass Sie mehr Eiweiß zu sich nehmen, was zum Wachstum und zur Erhaltung der mageren Muskelmasse beiträgt. Der Verzehr von proteinreichen Lebensmitteln und die Einnahme von Protein-Nahrungsergänzungen können dazu beitragen, dass sich Menschen länger satt fühlen. Das Sättigungsgefühl führt dazu, dass man kleinere Portionen zu sich nimmt und seltener nascht, was einem dabei helfen kann, ein gesundes Gewicht zu halten oder gegebenenfalls abzunehmen.

Bio-Pflanzenproteine können daher bei der Gewichtsabnahme wirksam sein. Pflanzliche Proteine enthalten außerdem weniger Kalorien und Fette als tierische Proteine, dafür aber mehr Ballaststoffe und essentielle Nährstoffe. Durch den Verzehr von Pflanzenproteinen anstelle von tierischen Proteinen können Sie Ihre Kalorienzufuhr reduzieren und Ihr tägliches Nährstoffprofil verbessern. Gekeimte vegane Proteinpulver sind besser bioverfügbar.

Das bedeutet, dass Ihr Körper es aufspalten und besser für das Zellwachstum und die Reparatur von Muskelgewebe nutzen kann. Dies ist eine gute Nachricht, wenn Sie unter Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Blähungen, Reizdarmsyndrom und einem langsamen Stoffwechsel leiden.